Seiten
Kategorien

Tag: Indien

-

Die britische Bank HSBC ist zum wiederholten Male in Geldwäscheskandale verwickelt. Die Profiteure: Drogenbosse und Terrororganisationen weltweit | Bild: © Michael Fleshman [CC BY-SA 2.0] - Flickr

Bertolt Brecht fragte einst in seiner Dreigroschenoper: „Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?“ Und die Frage scheint durchaus berechtigt, wenn man sich die kriminellen...

Leclerc-Panzer auf der Militärparade am französischen Nationalfeiertag 2003 auf der Champs-Élysées | Bild: © David Monniaux [CC BY-SA 1.0] - Wikimedia Commons

In der Signalistgatan 9, einer ruhigen, von Bäumen gesäumten Seitenstraße, eingebettet in das Grün des Äppelträdgården-Parks, im Stockholmer Vorort Solna scheint die Muse derart präsent zu sein, dass man sich...

Waffenhandel | Bild: "9 mm Patronen - Munition aufgestellt in einer Reihe auf weißem Hintergrund" © Marco Verch [CC BY 2.0] - flickr

Immer wieder wird im öffentlichen Diskurs davon gesprochen, sich vor allem auf die Bekämpfung der Fluchtursachen in Herkunftsländern zu konzentrieren. Die von Sipri vorgelegten Ergebnisse zum weltweiten Rüstungshandel lassen jedoch...



Weitere interessante Infos:


Deutsche Bank Deutsche Bank | Bild (Ausschnitt): © Elliott Brown [CC BY 2.0] - flickr

Unser Geld wird in Kriegs- und Krisenregionen von Banken missbraucht

Kampfjets für Saudi-Arabien, Panzer für die Türkei, U-Boote für Ägypten – die Nachfrage nach Waffen ist groß. Systeme deutscher Hersteller werden in Kriegen wie in Syrien und im Jemen eingesetzt. …
 Das G36 Sturmgewehr: Heckler&Kochs Exportschlager. | Bild (Ausschnitt): © Keith Trivett [CC BY 2.0] - flickr

Waffenlieferung nach Mexiko: Heckler & Koch umgeht Exportverbot der Bundesregierung

Im mexikanischen Bundesstaat Guerrero wurden im Jahr 2017 6 Personen pro Tag ermordet, was ihn zur gefährlichsten Region in ganz Mexiko macht. 1) El Financiero: Guerrero, el estado más violento …
 Viele Malinesen finden Zuflucht im Nachbarsstaat Burkina Faso | Bild (Ausschnitt): © Oxfam International [CC BY-NC-ND 2.0] - Flickr

Europäische Nachfrage nach Drogen trägt zur Destabilisierung Malis bei

Noch vor circa zehn Jahren galt Mali als das afrikanische Musterbeispiel einer relativ stabilen Demokratie. Doch nach dem Militärputsch im Jahr 2012 brach das Staatswesen zusammen. Mittlerweile gilt das westafrikanische …
 Symbolbild: Slavadorianische Frau flüchtete mit Kind vor drohender Gewalt | Bild (Ausschnitt): © Moody College of Communication [CC BY-SA 2.0] - Flickr

Europäer unterstützen durch Drogenkonsum MS-13 – tausende Salvadorianer werden in Flucht getrieben

El Salvador gilt als weltweit gefährlichstes Land. Auch die USA ist der Meinung, dass eine Einreise in den mittelamerikanischen Staat mit erheblichen Gefahren verbunden ist. Die Regierung verhängt wegen Kriminalität …
 | Bild (Ausschnitt): © ippnw Deutschland [CC BY-NC 2.0] - Flickr

Die Waffen meiner Bank – Menschenrechte vs. Profit

Ein zerbombtes Haus in Jemens Hauptstadt Sanaa. Ein zerbombtes Haus in Jemens Hauptstadt Sanaa. | Bild (Ausschnitt): © Ibrahem Qasim - Wikimedia Commons

Zu viele Waffen, zu wenig Nahrung – Banken und westliche Waffenexporteure verschärfen Krise im Jemen

Ausführlicher Hinweis zum Datenschutz
[contentblock id=datenschutz]

Diesen Hinweis schließen

Jetzt den earthlink-Newsletter abonnieren:



Das Formular
wird geladen -
bitte einen Moment ...
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYm9yZGVyPSIwIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOm5vbmU7IiBjbGFzcz0iYXV0b0hlaWdodCIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LmVhcnRobGluay5kZS8/d3BtbG1ldGhvZD1vZmZzaXRlJmlmcmFtZT0xJmxpc3Q9MSIgaGVpZ2h0PSI0MDAiPg0KCTxwPkRhcyBGb3JtdWxhciBsw6RkIC0gYml0dGUgZWluZW4gTW9tZW50IHdhcnRlbiAuLi48L3A+DQo8L2lmcmFtZT4=
Ihre Daten behalten wir für uns!
Unsere Datenschutzerklärung
Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Liebe Leserinnen und Leser:

Verzeihen Sie bitte die Störung. Heute bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Unsere Kampagne "Fluchtgrund" erfährt großen Zuspruch und viel Lob für die umfangreichen und fundierten Informationen, die wir auf dieser Website bieten. Die Informationen werden genutzt von Interessierten, die sich objektiv über die Gründe informieren möchten, die Menschen dazu bringen ihre angestammte Heimat zu verlassen, von Schülerinnen und Schülern um Referate vorzubereiten, aber auch von Journalistinnen und Journalisten auf der Suche nach detaillierten Hintergrundinformationen. Aber nur ein Bruchteil der Nutzer spendet.

Trotzdem ein großer Teil der Arbeit durch Ehrenamtliche erbracht wird, kostet die Kampagne auch Geld. Hier sind wir auf Ihre Spende angewiesen! Wenn alle, die dies lesen, einen kleinen Beitrag leisten, hätten wir in einem Monat das Geld zusammen, das wir für ein Jahr benötigen. Schon der Preis einer Tasse Kaffee würde genügen. Es ist leicht, diese Nachricht nicht zu beachten und die meisten werden das wohl tun.

Wenn Sie diese Website nützlich finden, nehmen Sie sich jetzt bitte eine Minute Zeit und geben Sie mit Ihrer Spende etwas zurück. Herzlichen Dank!

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Sie können uns Ihre Spende online per PayPal zukommen lassen. Wenn Sie noch kein PayPal-Konto haben, können Sie hier auch mit Kreditkarte spenden.

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Herzlichen Dank für Ihre Spendenbereitschaft!

Ihre Spende können Sie gerne auf unser Spendenkonto überweisen oder einzahlen:

[contentblock id=spendenkonto]

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?