Seiten
Kategorien

Klimawandel: Verheerende Auswirkungen auf den Senegal

-

Cracked Earth Senegal Boden Im Senegal wird die Landwirtschaft durch die immer trockener werdenenden Böde schwieriger |  Bild: © United Nations Photo [CC BY-NC-ND 2.0]  - flickr

Im Senegal wird die Landwirtschaft durch die immer trockener werdenenden Böde schwieriger | Bild: © United Nations Photo [CC BY-NC-ND 2.0] - flickr

Klimawandel: Verheerende Auswirkungen auf den Senegal

Für über die Hälfte der weltweiten Co2-Emissionen aus der Verbrennung von fossilen Energieträgern sind allein China, die USA, Indien und Russland verantwortlich. Indien beispielsweise steht auf dieser Liste vor allem wegen der hohen Bevölkerungszahl. Auf der Rangliste der weltweit größten Verursacher von Treibhausgasen steht Deutschland auf Platz 6. (Stand 2016) 1)statista:Die zehn Länder mit dem größten Anteil am CO2 Ausstoß weltweit im Jahr 2016; Dezember 2016 2)co2 online: Die größten CO2-Emittenten; zuletzt aufgerufen am 7.3.2019 Pro Kopf beträgt die Co2-Emission in den USA 16,49 Tonnen. Deutschland steht auf Platz 32 mit einer Co2-Emission von 8,89 und Indiens Wert beträgt lediglich 1,73. Senegal steht auf Platz 157 mit einer Co2-Emission von 0,61 (Stand 2014). Bei Betrachtung dieser Zahlen wird deutlich, auf welcher Seite die Verantwortung liegt. 3)factfish: CO2-Emissionen pro Kopf (metrische Tonnen) – für alle Länder; zuletzt aufgerufen am 7.3.2019

Wer sind diejenigen, die darunter leiden? Unter steigendem Meeresspiegel, Dürren, Überflutungen und Erosionen? Dem Gefahrenindex der britischen Agentur Maplecroft zufolge sind sechs der zehn am stärksten vom Klimawandel gefährdeten Länder.  Menschen, wie die Senegalesen (Auf Platz 14). 4)journafrica: Wir sind alle betroffen; 10.12.2015

Senegal ist stark betroffen vom Anstieg des Meeresspiegels mit negativen Folgen für Fischerei und Tourismus. Einige Senegalesen machen den Temperaturanstieg für das Verschwinden der Fische verantwortlich und andere sehen im kommerziellen Fischen das größere Problem. 5)journafrica: Wir sind alle betroffen; 10.12.2015 6)DW:Frauen im Senegal: Kampf gegen Klimawandel und Migration; 7.3.2019

Ebenso wird der Boden immer trockener und die sich ausbreitende Wüste sorgt für schlechte Bedingungen für die Landwirtschaft. Viele Küstenbewohner verlieren ihre Einnahmequelle. Die Fischerei, die nicht nur als Einnahmequelle, sondern auch als Nahrungsquelle dient, ist stark eingeschränkt. Der Boden ist so trocken, dass in vielen Dörfern nur noch Karotten oder Zwiebeln angebaut werden können. Viele Männer entscheiden sich deshalb, das Land zu verlassen und an anderen Orten eine neue Lebensgrundlage zu finden. Sie versuchen häufig durch neue Einkommensquellen sich und ihre noch im Senegal lebenden Familien zu finanzieren – und setzen dafür ihr Leben aufs Spiel. 7)DW:Frauen im Senegal: Kampf gegen Klimawandel und Migration; 7.3.2019 

Die Zurückgebliebenen müssen häufig durch Initiativen gestützt werden. Beispielweise das Collective of Women for the Fight Against Illegal Migration in Senegal ist eine Initiative, die die Frauen mit Mikrokrediten und Schulungen unterstützt, deren Angehörige das Land verlassen haben, um unabhängiger von Zahlungen der Männer zu sein.

Laut Forschern der University of Columbia wird es weiter zu großen Wanderbewegungen kommen, falls das Klimaziel des Pariser Klimaschutzabkommens und damit die Grenze von 1,5 Grad überschritten wird. Denn die Lebensgrundlage von vielen Menschen droht wegzubrechen, wie es im Senegal der Fall ist. 8)DW:Frauen im Senegal: Kampf gegen Klimawandel und Migration; 7.3.2019 

Um dem Klimawandel entgegen zu wirken, wird im Senegal weiter auf erneuerbare Energien gesetzt. Besonders Sonnenergie ist eine positive Möglichkeit für die Senegalesen. Auch die Windenergie ist durch die konstanten und regelmäßigen Winde abzuwägen. 9)DW: Afrikas Kampf gegen den Klimawandel; zuletzt aufgerufen am 7.3.2019 10)The Agility Effect: 75.000 Solarmodule für den Senegal; 13.3.2017 11)journafrica: Wir sind alle betroffen; 10.12.2015

Gleichzeitig gibt es allerdings zwei Fragen, die sich stellen: Die erste ist die nach den Kosten. Doch wenn erneuerbare Energien im Senegal genug gefördert werden, ist es vor allem die zweite Frage, die sich stellt. Nämlich, ob der Senegal oder andere afrikanische Staaten durch das Setzen auf erneuerbare Energien, wirklich einen so großen Unterschied machen können, wie andere Nationen. 12)journafrica: Wir sind alle betroffen; 10.12.2015

Es ist wichtig, nicht zu vergessen, welche die Länder sind, die die Treibhausgase in die Höhe treiben: Diejenigen, die nicht auf erneuerbare Energien und umweltfreundliche Lösungen setzen und damit dem Leid und dem Verlust von Einnahmequellen anderer Vorschub gewähren.

Senegal ist ein Beispiel für ein Land, das direkt am exzessiven Fischfang vor seiner Küste leidet. Aber es ist auch ein Land, das sich durch weniger direkte Einflüsse, wie dem Klimawandel bedroht sieht.

Beitrag teilen und unterstützen! (Bisher 0 Mal geteilt)

Fußnoten und Quellen:   [ + ]

Jacqueline / earthlink

Hi, ich bin Jacqueline und studiere Politikwissenschaft an der LMU München. Ich interessiere mich für internationale Politik und besonders die Auswirkungen unseres Handelns auf den Rest der Welt sind für mich spannend.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ausführlicher Hinweis zum Datenschutz
[contentblock id=datenschutz]

Diesen Hinweis schließen

Jetzt den earthlink-Newsletter abonnieren:



Das Formular
wird geladen -
bitte einen Moment ...
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYm9yZGVyPSIwIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOm5vbmU7IiBjbGFzcz0iYXV0b0hlaWdodCIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LmVhcnRobGluay5kZS8/d3BtbG1ldGhvZD1vZmZzaXRlJmlmcmFtZT0xJmxpc3Q9MSIgaGVpZ2h0PSI0MDAiPg0KCTxwPkRhcyBGb3JtdWxhciBsw6RkIC0gYml0dGUgZWluZW4gTW9tZW50IHdhcnRlbiAuLi48L3A+DQo8L2lmcmFtZT4=
Ihre Daten behalten wir für uns!
Unsere Datenschutzerklärung
Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Liebe Leserinnen und Leser:

Verzeihen Sie bitte die Störung. Heute bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Unsere Kampagne "Fluchtgrund" erfährt großen Zuspruch und viel Lob für die umfangreichen und fundierten Informationen, die wir auf dieser Website bieten. Die Informationen werden genutzt von Interessierten, die sich objektiv über die Gründe informieren möchten, die Menschen dazu bringen ihre angestammte Heimat zu verlassen, von Schülerinnen und Schülern um Referate vorzubereiten, aber auch von Journalistinnen und Journalisten auf der Suche nach detaillierten Hintergrundinformationen. Aber nur ein Bruchteil der Nutzer spendet.

Trotzdem ein großer Teil der Arbeit durch Ehrenamtliche erbracht wird, kostet die Kampagne auch Geld. Hier sind wir auf Ihre Spende angewiesen! Wenn alle, die dies lesen, einen kleinen Beitrag leisten, hätten wir in einem Monat das Geld zusammen, das wir für ein Jahr benötigen. Schon der Preis einer Tasse Kaffee würde genügen. Es ist leicht, diese Nachricht nicht zu beachten und die meisten werden das wohl tun.

Wenn Sie diese Website nützlich finden, nehmen Sie sich jetzt bitte eine Minute Zeit und geben Sie mit Ihrer Spende etwas zurück. Herzlichen Dank!

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Sie können uns Ihre Spende online per PayPal zukommen lassen. Wenn Sie noch kein PayPal-Konto haben, können Sie hier auch mit Kreditkarte spenden.

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Herzlichen Dank für Ihre Spendenbereitschaft!

Ihre Spende können Sie gerne auf unser Spendenkonto überweisen oder einzahlen:

[contentblock id=spendenkonto]

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?