Seiten
Kategorien

Kinderarbeit auf der Flucht – wenn Kinder zu Alleinernährern werden

-

  Bild: © FaiQe Sumer [CC BY-SA 4.0]  - Wikimedia Commons

Bild: © FaiQe Sumer [CC BY-SA 4.0] - Wikimedia Commons

Kinderarbeit auf der Flucht – wenn Kinder zu Alleinernährern werden

Um aus Kriegsgebieten fliehen zu können, verkaufen Familien oft ihren ganzen Besitz. Auf der Flucht müssen auch Kinder arbeiten, um zum Unterhalt beizutragen – und werden ausgebeutet.

Seit dem Beginn des Syrienkrieges im Jahr 2011 sind rund 13,5 Millionen Syrer auf der Flucht. Gut die Hälfte von ihnen sind Kinder und Jugendliche. Die große Mehrheit der Flüchtlinge verlässt die eigenen Landesgrenzen nicht, doch Millionen fliehen auch in umliegende Länder wie die Türkei, den Libanon und Jordanien. Auch im Iran und in Europa gibt es ein erhöhtes Flüchtlingsaufkommen. Da die meisten Asylsuchenden sich in ärmeren Ländern befinden, die weit mehr mit der aktuellen Lage überfordert sind als Europa und bei weitem nicht genug Ressourcen haben, um die Flüchtlinge zu versorgen, bleibt Flüchtlingskindern oft keine andere Wahl, als zu Familienernährern zu werden. Laut einer Umfrage der Kinderhilfsorganisation „Terre des Hommes“ (TdH) sehen sich über die Hälfte der befragten Kinder dazu gezwungen, täglich mindestens sieben Stunden zu arbeiten. Vor allem Jungen müssen in Fabriken und auf Baustellen körperliche Arbeiten verrichten, die viel zu schwer für die teilweise erst Fünfjährigen sind. Zudem werden die Kinderarbeiter maßlos ausgebeutet und arbeiten oft für nur drei bis sechs Euro am Tag, wobei ein Arbeitstag bis zu 20 Stunden lang sein kann. 1)sueddeutsche.de: Wie Flüchtlingskinder ausgebeutet werden; 8. Juni 2016

Nur wenige Flüchtlinge erhalten eine Arbeitserlaubnis in ihrem Zufluchtsland. Um Geld zu verdienen, bleibt ihnen nur die Schwarzarbeit. Doch weil Kinder und Jugendliche für weniger Geld arbeiten und leichter zu handhaben sind, sind sie bei Arbeitgebern weit beliebter als ihre Eltern. Laut einem umfassenden Bericht der Kinderhilfsorganisationen „UNICEF“ und „Save the Children“ im vergangenen Jahr, sind die Hälfte der syrischen Flüchtlingshaushalte in Jordanien auf das Einkommen ihrer Kinder angewiesen. Oft sind diese sogar Alleinverdiener. 2)spiegel.de: Syrische Flüchtlingskinder: Schon Sechsjährige müssen arbeiten; 02. Juli 2015 Weil die Kinder arbeiten, können sie nicht zur Schule gehen und haben somit kaum Chancen, sich später einmal ein besseres Leben aufzubauen. Hinzu kommt noch, dass die Kinder, die durch Krieg und Flucht bereits schwer traumatisiert worden sind, zusätzliche körperliche und psychische Schäden durch ihre Arbeit davontragen. So ist beispielsweise das Risiko für Kinder in libanesischen Zementfabriken sehr hoch, sich durch die dort entstehenden Gase und den Feinstaub eine schwere Lungenerkrankung zuzuziehen. 3)spiegel.de: Syrische Flüchtlinge im Libanon: Erst verlieren sie ihre Heimat, dann ihre Kindheit; 26. Mai 2015

Die Kinderarbeit unter Flüchtlingen betrifft Mädchen wie Jungen, doch bei der Art der Arbeit gibt es große Unterschiede. Jungen verrichten hauptsächlich schwere körperliche Arbeiten: Sie arbeiten in Steinbrüchen, auf Baustellen, als Reinigungskräfte und auf der Straße. Sie werden aber auch als Soldaten rekrutiert, teilweise im Alter von sieben Jahren. 4)sueddeutsche.de: Wie Flüchtlingskinder ausgebeutet werden; 8. Juni 2016

Mädchen arbeiten in Haushalten, Schönheitssalons oder müssen heiraten. Beispielsweise  gibt es im Iran sogenannte „temporäre Ehen“, die es Männern ermöglichen, Frauen auf Zeit zu heiraten, durchaus auch mehrere gleichzeitig. Flüchtlingsfamilien in großer finanzieller Not können ihre Töchter für eine im Ehevertrag festgelegte Zeit zwischen 30 Minuten und 99 Jahren an Männer verheiraten, die der Familie der Braut eine Mitgift zahlen müssen. 5)zeit.de: Zeitehe im Iran: Willkommen im Heiratsclub; 19. März 2015 Da Mädchen im Iran schon mit 13 Jahren verheiratet werden können und die sexuelle Beziehung zum Ehemann im Ehevertrag genau festgelegt werden kann, stellt die Zeitehe eine Art der Kinderprostitution dar. Zu Recht bezeichnen TdH-Experten die temporäre Ehe als eine der schlimmsten Formen der Kinderarbeit. 6)sueddeutsche.de: Wie Flüchtlingskinder ausgebeutet werden; 8. Juni 2016

Dass die europäische Flüchtlingspolitik dazu beiträgt, dass der Anteil der Kinderarbeiter unter den Flüchtlingen weiter zunimmt, ist wohl ein besonderes Armutszeugnis für die EU. Durch die mangelnde Finanzierung von Hilfspaketen für Flüchtlinge verschlechtert sich deren Situation zunehmend. Je mehr Flüchtlingsfamilien das Geld ausgeht, desto mehr Kinder müssen ihre Familien finanziell unterstützen. Durch die Schließung der Balkanroute verzögert sich die Weiterreise der Flüchtlinge, sie müssen länger als erwartet vor den Grenzen warten und haben schnell kein Geld mehr für Lebensmittel und medizinische Versorgung. Mittlerweile sind Kinderhilfsorganisationen auf die ersten Fälle von Kinderarbeit in Idomeni und Mazedonien gestoßen. 7)sueddeutsche.de: Wie Flüchtlingskinder ausgebeutet werden; 8. Juni 2016

So klopft das Elend, das die westliche Abschottungspolitik in der Flüchtlingskrise schafft, einmal mehr an die europäische Tür: anstatt Flüchtlingslager und Entwicklungsländer mit sehr hohem Flüchtlingsaufkommen in großem Stil finanziell zu unterstützen und somit auch in die Bildung und psychologische Betreuung von Kindern und Jugendlichen zu investieren, ziehen wir eine verlorene Generation heran. 8)spiegel.de: Syrische Flüchtlinge im Libanon: Erst verlieren sie ihre Heimat, dann ihre Kindheit; 26. Mai 2015

Beitrag teilen und unterstützen! (Bisher 0 Mal geteilt)

Fußnoten und Quellen:   [ + ]

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Weitere interessante Infos:
 Der Fluss Shatt Al Arab ist durch Klimawandel und Verschmutzung bedroht | Bild (Ausschnitt): © David Stanley [CC BY 2.0] - flickr

Massive Verschmutzung in irakischer Stadt Basra macht Bewohner krank

Einst war die irakische Stadt Basra als "Venedig des Nahen Ostens" bekannt. Die Herrscher des osmanischen Reichs hatten zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert Kanäle in der Provinzhauptstadt errichtet. Basra mit seinen Wasserstraßen gehört zu ...
Junge in Mosambik nach dem Zyklon Idai am 14. März 2019 Junge in Mosambik nach dem Zyklon Idai am 14. März 2019 | Bild (Ausschnitt): © Climate Centre [CC BY-NC 2.0] - Flickr

Mosambik leidet noch Monate nach Wirbelsturm: Wie der Klimawandel Naturkatastrophen und ihre Folgen verstärkt

Der Wirbelsturm "Idai" traf Mosambik bereits im März 2019, er kostete 1000 Menschen das Leben. Und obwohl seit dem Sturm ein halbes Jahr vergangen ist, ist die Bevölkerung vor Ort immer noch massiv auf Hilfsleistungen ...
U-Boot der Dolphin-Klasse der israelischen Marine im April 2010 U-Boot der Dolphin-Klasse der israelischen Marine im April 2010 | Bild (Ausschnitt): © shlomiliss [CC BY 3.0] - Wikimedia Commons

Israels Sicherheit als deutsche Staatsräson – darum ist die subventionierte Lieferung deutscher U-Boote nach Tel Aviv mit diesem Grundsatz unvereinbar

„Drakon“, „Tanin“ oder „Leviathan“ (zu deutsch: „Drache“, „Krokodil“ oder „Seeungeheuer“) – so nennt die israelische Marine ihre U-Boote der Dolphin-Klasse. Sie stellen mit das beste dar, was der Markt zu bieten hat: die neueste Version ...
 Glencore-Mine in der DR Kongo | Bild (Ausschnitt): © Dave Dyet [CC BY-NC 2.0] - flickr

DR Kongo – Wie ausländische Bergbauunternehmen das Land ausbeuten

Kobalt, ein weitgehend unscheinbares Metall, ist für rohstoffintensive Industriezweige wie zum Beispiel die Automobil- oder Elektronikbranche in Deutschland von großer Wichtigkeit. Die schweizerische Firma Glencore, die weltweit größte im Rohstoffhandel tätige Unternehmensgruppe, hat vor wenigen ...
Amazonas Abholzung Der Amazonas-Regenwald brennt aufgrund von Abholzung. Pirititi, Brasilien | Bild (Ausschnitt): © Karl-Ludwig Poggemann [ (CC BY 2.0) ] - flickr

Amazonas in Flammen: Wie unsere Lebensweise den größten Regenwald der Erde zerstört

Seit mehr als 16 Tagen brennen Tausende von Hektaren des brasilianischen Amazonas-Regenwaldes. Er ist der größte Regenwald der Welt und gilt als die Lunge des Planeten, da er 20 Prozent des weltweiten Sauerstoffs produziert. Die ...
Ausführlicher Hinweis zum Datenschutz
[contentblock id=datenschutz]

Diesen Hinweis schließen

Jetzt den earthlink-Newsletter abonnieren:



Das Formular
wird geladen -
bitte einen Moment ...
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYm9yZGVyPSIwIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOm5vbmU7IiBjbGFzcz0iYXV0b0hlaWdodCIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LmVhcnRobGluay5kZS8/d3BtbG1ldGhvZD1vZmZzaXRlJmlmcmFtZT0xJmxpc3Q9MSIgaGVpZ2h0PSI0MDAiPg0KCTxwPkRhcyBGb3JtdWxhciBsw6RkIC0gYml0dGUgZWluZW4gTW9tZW50IHdhcnRlbiAuLi48L3A+DQo8L2lmcmFtZT4=
Ihre Daten behalten wir für uns!
Unsere Datenschutzerklärung
Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Liebe Leserinnen und Leser:

Verzeihen Sie bitte die Störung. Heute bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Unsere Kampagne "Fluchtgrund" erfährt großen Zuspruch und viel Lob für die umfangreichen und fundierten Informationen, die wir auf dieser Website bieten. Die Informationen werden genutzt von Interessierten, die sich objektiv über die Gründe informieren möchten, die Menschen dazu bringen ihre angestammte Heimat zu verlassen, von Schülerinnen und Schülern um Referate vorzubereiten, aber auch von Journalistinnen und Journalisten auf der Suche nach detaillierten Hintergrundinformationen. Aber nur ein Bruchteil der Nutzer spendet.

Trotzdem ein großer Teil der Arbeit durch Ehrenamtliche erbracht wird, kostet die Kampagne auch Geld. Hier sind wir auf Ihre Spende angewiesen! Wenn alle, die dies lesen, einen kleinen Beitrag leisten, hätten wir in einem Monat das Geld zusammen, das wir für ein Jahr benötigen. Schon der Preis einer Tasse Kaffee würde genügen. Es ist leicht, diese Nachricht nicht zu beachten und die meisten werden das wohl tun.

Wenn Sie diese Website nützlich finden, nehmen Sie sich jetzt bitte eine Minute Zeit und geben Sie mit Ihrer Spende etwas zurück. Herzlichen Dank!

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Sie können uns Ihre Spende online per PayPal zukommen lassen. Wenn Sie noch kein PayPal-Konto haben, können Sie hier auch mit Kreditkarte spenden.

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Herzlichen Dank für Ihre Spendenbereitschaft!

Ihre Spende können Sie gerne auf unser Spendenkonto überweisen oder einzahlen:

[contentblock id=spendenkonto]

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?