Seiten
Kategorien

Albanien, Kosovo: Armut zwingt Menschen zur Flucht

-

Albanien, Kosovo: Armut zwingt Menschen zur Flucht

Flüchtlinge aus den Westbalkanstaaten werden oft abwertend als Wirtschaftsflüchtlinge bezeichnet – hier wird in der öffentlichen Meinung das Bild eines Schmarotzers gezeichnet, der nach Deutschland kommt, um sich zu bereichern. Mehr als die Hälfte aller von Januar bis September 2015 gestellten Erstanträge entfällt auf Länder wie den Kosovo oder Albanien. 1) Das Erste: Woher kommen die Flüchtlinge in Deutschland – Stand 09.03.2016 Aber welche Gründe treiben die Menschen aus diesen Ländern eigentlich dazu, ihre Heimat zu verlassen? Vor allem für junge Leute ist die Perspektivlosigkeit in den Ländern unerträglich. Oft erscheint die Flucht als die einzige Option, sich ein menschenwürdiges Leben aufzubauen.

In Albanien leben viele junge Menschen – das Durchschnittsalter liegt bei nur 30 Jahren. Doch die Perspektivlosigkeit in der Jugend ist immens: Die Jugendarbeitslosigkeit liegt bei mehr als 50 Prozent, obwohl viele Menschen durchaus eine gute Ausbildung vorzuweisen haben. 2) BR: Armut als Fluchtgrund – Seite nicht mehr verfügbar   Die triste Hoffnungslosigkeit treibt viele junge Menschen in die Kriminalität – und verschlechtert somit den allgemeinen Lebensstandard im Land.  3) Deutschlandfunk: Albanien: Gelähmt zwischen Anarchie, Korruption und Kriminalität – Stand 09.03.2016 Auch für diejenigen, die weiterhin voller Motivation nach einer Arbeitsmöglichkeit suchen, ist die Situation ernüchternd und deprimierend: Eine Familie zu ernähren, erscheint aussichtslos. Vor allem für junge Menschen, die der Traum nach einem Leben mit Perspektive treibt, in dem sie sich ein Stück weit selbst verwirklichen können, erscheint die Flucht in ein europäisches Land als einzige Option. 4) BR: Armut als Fluchtgrund – Seite nicht mehr verfügbar Albanien nimmt somit den zweiten Platz in der Liste der Herkunftsländer von Flüchtlingen ein – ein Anteil von 16,2 Prozent an der Gesamtzahl an Flüchtlingen in Deutschland. 5) Das Erste: Woher kommen die Flüchtlinge in Deutschland – Stand 09.03.2016

Auch im Kosovo gibt es tausende junge, gut ausgebildete Leute: Jährlich bemühen sich 50.000 Schul- und Hochschulabsolventen, eine Beschäftigungsmöglichkeit auf dem Arbeitsmarkt zu finden. Dieser ist jedoch kaum vorhanden. Die Wirtschaft stagniert, der selbsternannte unabhängige Staat Kosovo ist von Hilfszuwendungen internationaler Organisationen abhängig. Das Resultat: Auch hier liegt die Jugendarbeitslosigkeit bei 70 Prozent. Für die Kosovaren, die nach Europa einreisen wollen, herrscht Visumspflicht. Das Visum ist aber teuer für Menschen, die kaum auf finanzielle Grundlagen zurückgreifen können. Auch deshalb versuchen es viele auf dem illegalen Weg. 6) Das Erste: Woher kommen die Flüchtlinge in Deutschland – Stand 09.03.2016

„Alles geht um Geld und Arbeit, deswegen möchten die Leute aus Albanien weggehen. Deutschland ist das Traumland! Albanische Menschen arbeiten sehr hart und in verschiedenen Berufen – und ich denke, dass sie in Deutschland eine sichere Arbeit finden und einen guten Platz, um Kinder zu erziehen.“ Diese hoffnungsvolle Einschätzung einer jungen Rathausangestellten in Tirana scheint sich nur selten zu erfüllen. Die Lage im restlichen Europa ist allerdings oft nicht unbedingt besser. Als Wanderarbeiter werden Migranten aus den Westbalkanstaaten oft in der Landwirtschaft, aber auch im Baugewerbe, in Schlachthöfen und Textilfabriken, bei Paketdiensten und als Reinigungskräfte massiv ausgebeutet. Der Lohn ist gering und bleibt oft ganz aus, das Arbeitspensum ist immens. Vielen Arbeitern bleibt gar keine Wahl, als weiterzumachen – für eine Heim- oder Weiterreise reicht der Lohn nicht. 7) Frankfurter Allgemeine Zeitung: Unsere neuen Hungerlöhner – Stand 09.03.2016 Vor allem für diejenigen, die es auf dem illegalen Weg versuchen, ergibt sich hier eine gefährliche Abhängigkeit: Sie wollen und müssen arbeiten, um sich irgendwie über Wasser zu halten. Viele träumen von einem besseren Leben danach. Aus Angst, aufzufliegen und abgeschoben zu werden, können sie nicht über Arbeitsbedingungen verhandeln oder Ansprüche erheben. 8) Frankfurter Rundschau: Schuften wie Sklaven – Stand 09.03.2016

Ab wann ist man illegal? Ab wann ist es eine Notwendigkeit, seine Heimat zu verlassen?
Dazu meint ein junger Kosovare aus Pristina: „Illegale Immigration ist sinnlos. Ich glaube aber, dass unsere Regierung gemeinsam mit den EU-Mitgliedsländern Möglichkeiten für legale Migration schaffen sollte, zum Studieren oder Arbeiten. Es ist Unrecht, wir junge Kosovaren sind als einzige isoliert. Wir können uns nicht frei bewegen. Wenn wir es könnten, würden alle profitieren.“ 9) Das Erste: Woher kommen die Flüchtlinge in Deutschland – Stand 09.03.2016

Beitrag teilen und unterstützen! (Bisher 0 Mal geteilt)

Fußnoten und Quellen:   [ + ]

hannah / earthlink

Hallo da draußen, im Jahr 2015/16 begleit ich earthlink als Bundesfreiwillige. Neben Recherchearbeiten und dem Schreiben von Artikeln gehört auch das Blumengießen zu meinen speziellen Befähigungen. Auf euch als Interessenten, Sympathisanten und Diskutanten von earthlink frei i mi!

1 Kommentar
  • Lauressa Morina
    Veröffentlicht um 09:03h, 16 April Antworten

    Wie war das Leben während dem Krieg?

Einen Kommentar schreiben



Weitere interessante Infos:


Baumwolle Baumwolle | Bild (Ausschnitt): © Wellesenterprises - dreamstime.com

Mali: Baumwollproduktion im globalen Norden zerstört Existenzgrundlagen

Einer der wenigen Bereiche, in dem afrikanische Länder qualitativ hochwertig und somit wettbewerbsfähig produzieren können, ist der Baumwollanbau. Die kleinen Faserbällchen bilden für viele Familien eine wichtige Einnahmequelle. Doch Subventionen der EU und den USA ...
Stop TTIP Stop TTIP | Bild (Ausschnitt): © Barcelona En Comú [CC BY-SA 2.0] - Wikimedia Commons

TTIP: Freihandel auf Kosten der Entwicklungsländer?

Mehr Wachstum, mehr Wohlstand, mehr Jobs – das sind die Versprechen von Befürwortern des transatlantischen Freihandelsabkommens TTIP zwischen der EU und den USA. Das TTIP bringt jedoch Folgen nicht nur für die an der Verhandlung ...
Flagge Albanien Flagge Albanien | Bild (Ausschnitt): © Dbenbenn [Public Domain] - Wikimedia Commons

Albanien, ein sicheres Land: Patriarchat, Diskriminierung und Blutrache

ine der größten Gruppen, die von den Balkanländern nach Deutschland und in andere EU-Länder flüchtet, kommt aus Albanien. Die Anerkennung als sicheres Herkunftsland und die damit einhergehende Verfahrensänderungen beim Asylrecht sollten eine hemmende Wirkung auf ...
 | Bild (Ausschnitt): © Hikrcn - Dreamstime

Kein Mensch ist illegal? – Radiobeitrag jetzt online verfügbar

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.
 | Bild (Ausschnitt): © Tomás Castelazo [CC BY-SA 3.0] - Wikimedia Commons

Die EU-Wirtschaftspolitik treibt afrikanische Bauern in die Flucht

Die Economic Partnership Agreements treiben afrikanische Betreiber von Hühnerfarmen in den Bankrott. Durch die von der EU mit erpresserischer Manier aufgezwungenen Abkommen wird Menschen in Afrika ihre Lebensgrundlage entzogen. Die Betroffenen sind somit meist gezwungen, ...
Ausführlicher Hinweis zum Datenschutz
[contentblock id=datenschutz]

Diesen Hinweis schließen

Jetzt den earthlink-Newsletter abonnieren:



Das Formular
wird geladen -
bitte einen Moment ...
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYm9yZGVyPSIwIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOm5vbmU7IiBjbGFzcz0iYXV0b0hlaWdodCIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LmVhcnRobGluay5kZS8/d3BtbG1ldGhvZD1vZmZzaXRlJmlmcmFtZT0xJmxpc3Q9MSIgaGVpZ2h0PSI0MDAiPg0KCTxwPkRhcyBGb3JtdWxhciBsw6RkIC0gYml0dGUgZWluZW4gTW9tZW50IHdhcnRlbiAuLi48L3A+DQo8L2lmcmFtZT4=
Ihre Daten behalten wir für uns!
Unsere Datenschutzerklärung
Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Liebe Leserinnen und Leser:

Verzeihen Sie bitte die Störung. Heute bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Unsere Kampagne "Fluchtgrund" erfährt großen Zuspruch und viel Lob für die umfangreichen und fundierten Informationen, die wir auf dieser Website bieten. Die Informationen werden genutzt von Interessierten, die sich objektiv über die Gründe informieren möchten, die Menschen dazu bringen ihre angestammte Heimat zu verlassen, von Schülerinnen und Schülern um Referate vorzubereiten, aber auch von Journalistinnen und Journalisten auf der Suche nach detaillierten Hintergrundinformationen. Aber nur ein Bruchteil der Nutzer spendet.

Trotzdem ein großer Teil der Arbeit durch Ehrenamtliche erbracht wird, kostet die Kampagne auch Geld. Hier sind wir auf Ihre Spende angewiesen! Wenn alle, die dies lesen, einen kleinen Beitrag leisten, hätten wir in einem Monat das Geld zusammen, das wir für ein Jahr benötigen. Schon der Preis einer Tasse Kaffee würde genügen. Es ist leicht, diese Nachricht nicht zu beachten und die meisten werden das wohl tun.

Wenn Sie diese Website nützlich finden, nehmen Sie sich jetzt bitte eine Minute Zeit und geben Sie mit Ihrer Spende etwas zurück. Herzlichen Dank!

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Sie können uns Ihre Spende online per PayPal zukommen lassen. Wenn Sie noch kein PayPal-Konto haben, können Sie hier auch mit Kreditkarte spenden.

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Herzlichen Dank für Ihre Spendenbereitschaft!

Ihre Spende können Sie gerne auf unser Spendenkonto überweisen oder einzahlen:

[contentblock id=spendenkonto]

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?