Seiten
Kategorien
Kulmiye floh vor der Terrormiliz Al-Shabaab aus seiner Heimat Somalia. Er berichtet darüber, wie der jahrelange Bürgerkrieg sein Land zerrüttet und wie sich aus der andauernden Überfischung und dem Abladen von Giftmüll die Piraterie vor den Küsten Somalias entwickelte.

Europa ist nach Asien der zweitgrößte Fisch-Verbaucher. Unsere Fangflotten fischen mit ihren Megatrawlern auch die Fischgründe vor Afrikas Küsten leer - subventioniert von der EU. Die lokale Bevölkerung, die seit Jahrhunderten vom Fischfang lebt, wird ihrer Lebensgrundlage beraubt.

Kulmiye floh vor der Terrormiliz Al-Shabaab aus seiner Heimat Somalia. Er berichtet darüber, wie der jahrelange Bürgerkrieg sein Land zerrüttet und wie sich aus der andauernden Überfischung und dem Abladen von Giftmüll die Piraterie vor den Küsten Somalias entwickelte.

Unser Wohlstand steigt immer weiter, das Wirtschaftswachstum ist ungehemmt – dabei wachsen auch die Müllberge. In der Industrie fallen riesige Mengen an giftigem Müll an, der dementsprechend gelagert und entsorgt werden muss...

Youssef lebte ein normales und glückliches Leben mit seiner Familie im Norden Afghanistans. Als er eines Tages heimkommt, sieht er bereits aus der Ferne, dass etwas nicht stimmt: Seine Mutter und sein Vater liegen leblos auf dem Boden. Umgebracht von Extremisten …

Deutschland gehört zu den führenden Rüstungsexporteuren weltweit – damit werden nicht selten lokale Konflikte befeuert und repressive Regimes gestärkt. Terrorgruppen erbeuten immer wieder massenhaft Waffen aus Arsenalen früherer Lieferungen.

Beitrag teilen und unterstützen! (Bisher 1118 Mal geteilt)


Weitere interessante Infos:


Flüchtlinge kommen in der Demokratischen Republik Kongo an. Flüchtlinge kommen in der Demokratischen Republik Kongo an. | Bild (Ausschnitt): © MONUSCO/Sylvain Liechti [CC BY-SA 2.0] - Wikimedia Commons

Gewalt in Burundi – der vergessene Konflikt

Über 250.000 Menschen aus Burundi haben ihr Heimatland verlassen. Sie fliehen nach Ruanda, Tansania oder in die Demokratische Republik Kongo. Denn die Gewalt in ihrer Heimat nimmt immer weiter zu – Burundi könnte vor einem ...
 Die Flaggen der UNO werden für eine Vollversammlung hergerichtet | Bild (Ausschnitt): © United Nations Photo [CC BY-NC-ND 2.0] - flickr

UN-Friedensmissionen durch schlechte Zahlungsmoral gefährdet

Am vergangenen Dienstag richtete sich UN-Generalsekretär António Guterres an die Mitgliedsstaaten der Organisation und teilte ihnen mit, dass die Vereinten Nationen unter einer Finanzkrise leiden. Bereits Ende des Monats könne es passieren, dass die UNO ...
Böden in Ländern der Sub-Sahara: Immer attraktiver für Investoren Böden in Ländern der Sub-Sahara: Immer attraktiver für Investoren | Bild (Ausschnitt): © Rikolto [CC BY-NC 2.0] - Flickr

„G8NA“ Initiative der G8: Kleinbauern in Sub-Sahara Afrika verlieren Land durch ausländische Investoren

Länder in Sub-Sahara Afrika leiden mit am meisten unter den Auswirkungen des Klimawandels. Immer längere Dürreperioden, versiegende Wasservorräte und der steigende Meeresspiegel bedrohen die Lebensgrundlage vieler Menschen in der Region. Es ist dabei völlig unstrittig, ...
Waisenkinder in Malawi | Bild (Ausschnitt): © khym54 [CC BY 2.0] - Flickr

Malawi: Hohe Unterernährung durch zu wenig Militär?

Die Hungersituation ist immer noch in vielen Ländern ernst. Der Welthungerindex erklärt den wichtigen Fluchtgrund Hunger nicht nur mit ökonomischen oder klimatischen Ursachen, sondern auch mit Instabilität und gewaltsamen Konflikten, welche in der Regel von ...
Massengrab fuer Kinder in Dadaab Massengrab fuer Kinder in Dadaab | Bild (Ausschnitt): © Oxfam East Africa [CC BY 2.0] - Wikimedia Commons

Burundi: Der Preis der Freiheit

Burundi ist ein afrikanischer Staat, kaum kleiner als Brandenburg. Jedoch leben in dem kleinen Staat vier Mal so viele Menschen.
Krankenhaus in Somalia Deutschland fördert die Verbesserung der medizinischen Versorgung in Somalia. | Bild (Ausschnitt): © AMISOM Public Information [CC0 1.0] - Flickr

Somalia: Entwicklungsarbeit als erster Schritt in Richtung Zukunftschance

Somalia gilt immer noch aufgrund der jahrzehntelangen Ausbeutung durch die Kolonialisierung, dem anhaltenden Bürgerkrieg sowie den Hungerleidenden als ein sogenannter „failing state“. Viel Negatives kann über die sinnlosen Opfer der Kriege und die hilflos leidenden ...
Ausführlicher Hinweis zum Datenschutz
[contentblock id=datenschutz]

Diesen Hinweis schließen

Jetzt den earthlink-Newsletter abonnieren:



Das Formular
wird geladen -
bitte einen Moment ...
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYm9yZGVyPSIwIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOm5vbmU7IiBjbGFzcz0iYXV0b0hlaWdodCIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LmVhcnRobGluay5kZS8/d3BtbG1ldGhvZD1vZmZzaXRlJmlmcmFtZT0xJmxpc3Q9MSIgaGVpZ2h0PSI0MDAiPg0KCTxwPkRhcyBGb3JtdWxhciBsw6RkIC0gYml0dGUgZWluZW4gTW9tZW50IHdhcnRlbiAuLi48L3A+DQo8L2lmcmFtZT4=
Ihre Daten behalten wir für uns!
Unsere Datenschutzerklärung
Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Liebe Leserinnen und Leser:

Verzeihen Sie bitte die Störung. Heute bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Unsere Kampagne "Fluchtgrund" erfährt großen Zuspruch und viel Lob für die umfangreichen und fundierten Informationen, die wir auf dieser Website bieten. Die Informationen werden genutzt von Interessierten, die sich objektiv über die Gründe informieren möchten, die Menschen dazu bringen ihre angestammte Heimat zu verlassen, von Schülerinnen und Schülern um Referate vorzubereiten, aber auch von Journalistinnen und Journalisten auf der Suche nach detaillierten Hintergrundinformationen. Aber nur ein Bruchteil der Nutzer spendet.

Trotzdem ein großer Teil der Arbeit durch Ehrenamtliche erbracht wird, kostet die Kampagne auch Geld. Hier sind wir auf Ihre Spende angewiesen! Wenn alle, die dies lesen, einen kleinen Beitrag leisten, hätten wir in einem Monat das Geld zusammen, das wir für ein Jahr benötigen. Schon der Preis einer Tasse Kaffee würde genügen. Es ist leicht, diese Nachricht nicht zu beachten und die meisten werden das wohl tun.

Wenn Sie diese Website nützlich finden, nehmen Sie sich jetzt bitte eine Minute Zeit und geben Sie mit Ihrer Spende etwas zurück. Herzlichen Dank!

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Sie können uns Ihre Spende online per PayPal zukommen lassen. Wenn Sie noch kein PayPal-Konto haben, können Sie hier auch mit Kreditkarte spenden.

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Herzlichen Dank für Ihre Spendenbereitschaft!

Ihre Spende können Sie gerne auf unser Spendenkonto überweisen oder einzahlen:

[contentblock id=spendenkonto]

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?